Drawing Illness. Graphic Memoir and the Art of Getting Better

Am 20. April findet das Wissensforum „Drawing Illness. Graphic Memoir and the Art of Getting Better“ um 18 Uhr im Comic-Laden Strips & Stories in der Wohlwillstr. 28 in Hamburg statt. Die Veranstaltung wird organisiert im Rahmen des Forschungsprojektes „Medienästhetische Strategien des Rahmens und Übersetzens von Graphic Novels“ des Forschungsverbundes „Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen“ (FÜR).
Es folgende Vorträge geben:

Katie Green: „Drawing Shadows“

Lukas Etter: „Lines, Curls, Scribbles: Individual Drawing and Individual Style“

und eine anschließende Diskussion mit

Katie Green (Autorin von Lighter than my Shadow), Lukas Etter (Universität Siegen), Christina Maria Koch (Universität Marburg) und Johannes C. P. Schmid (Universität Hamburg).  Moderation: Astrid Böger (Universität Hamburg, Arbeitsstelle für Graphische Literatur)

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
poster_klein
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

5. Hamburger Graphic Novel Tage

Ab dem 9. Mai finden nun schon zum 5. Mal die Graphic Novel Tage im Literaturhaus Hamburg statt:

Zum fünften Mal treffen sich deutschsprachige Comicautoren mit internationalen Kollegen zu den Graphic Novel Tagen im Literaturhaus Hamburg. An vier Abenden stehen Faszination und Möglichkeiten der sprechenden Bilder im Mittelpunkt.

Den Auftakt machen der Brite Steve Bell und sein Kollege Volker Reiche: Beide haben mit ihren Comicstrips »If …« und »Strizz« die jeweils wichtigsten Tageszeitungen ihrer Länder geprägt: den »Guardian« und die »Frankfurter Allgemeine Zeitung«. Bell ist zugleich der bedeutendste und kompromissloseste zeitgenössi- sche Karikaturist Großbritanniens, während Reiche auch malt und schreibt, was 2013 in seiner autobiografischen Graphic Novel »Kiesgrubennacht« zusammenkam. Die Schweizerin Anna Sommer und die Belgierin Dominique Goblet sind Avantgardistinnen, deren Bedeutung für die deutsch- beziehungsweise französisch- sprachige Comicwelt gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Goblet zählte zur Brüsseler »Frémok«-Gruppe, Sommer zum Stamm des Zürcher Comicmagazins »Strapazin«. Sie nutzen künstlerische Mittel für ihre Geschichten und Zeichnungen, die dem Comic ganz neue Gebiete erschlossen haben. Der dritte Abend gehört mit dem Flamen Olivier Schrauwen und dem Hamburger Arne Bellstorf zwei weiteren Erneuerern des Erzählens in Bildern. Unter Rückgriff auf berühmte Vorbilder (Winsor McCay) oder Stoffe (die Geschichte der Beatles) haben beide höchst persönliche und erfolgreiche Comics geschaffen, doch sie über- raschen immer wieder durch neue Stilformen. Zum Abschluss der Graphic Novel Tage treffen der Finne Tommi Musturi und ATAK aus Berlin aufeinander, zwei Comiczeichner, die sich vor allem als Künstler verstehen, was man den ungewöhnlichen Themen und Gestaltungen ihrer Bücher anmerkt, die weit über die Grenzen des Comics hinausführen.

Wie immer bei den Graphic Novel Tagen gilt: Jeder Abend garantiert frische Anregungen, neue Einsichten und große grafische Literatur.

GNT_2016_Plakat_A2

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Closure #2

Die zweite Ausgabe des Closure e-Journals zur Comicforschung ist diese Woche erschienen:

„Jetzt ist es soweit:
Closure #2 ist online!

cover_ausgabe2

In der ersten Ausgabe mit Themenschwerpunkt widmen sich unsere Autor_innen der ‚dunklen Seite‘ des Comics. Im ‚Schlaglicht‘ wird die Gattungsdebatte ‚Comic‘ vs. ‚Graphic Novel‘ neu entfacht. Ebenfalls neu mit #2 ist die Rubrik ‚ComicKontext‘, in der wir über den Panelrand schauen und den unterschiedlichsten Projekten und Institutionen rund um den Comic ein Forum zur Vorstellung bieten werden.
…und noch eine Premiere: Mit der zweiten Ausgabe haben wir die 200 Seiten-Marke geknackt! (Für alle, die lieber ausdrucken und ‚analog‘ lesen möchten)“ 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Graphic Novel Day beim internationalen Literaturfestival 2015

Liebe Teilnehmer des Comic-Kolloquiums,
wir möchten euch/Sie gerne auf folgende Veranstaltung aufmerksam machen:

Das ilb 2015 präsentiert am 13.09.2015 zum 5. Mal den *Graphic Novel Day* im Haus der Berliner Festspiele, bei dem nationale und internationale Comic-Künstler und -Autoren zu Gast sein werden. Der von dem Tagesspiegel-Redakteur und Comic-Spezialisten Lars von Törne moderierte und kuratierte Tag ist fester Bestandteil des ilb Programms und wird in diesem Jahr mit einem Graphic Novel Prelude am 12.09.2015 im Institut Français über die Wechselwirkungen zwischen Comics und anderen Kunstrichtungen eingeläutet.Im Anschluss daran wird dort die Ausstellung »Graphic Novels aus Europa«  um 17 Uhr eröffnet.

Ziel des Graphic Novel Days ist es nicht nur, die große Vielfalt der immer populärer werdenden Kunstform Comic aufzuzeigen,sondern auch aktuelle Trendentwicklungen in der künstlerischen Gestaltung und Themenwahl sichtbar zu machen sowie deutsche und internationale Ausnahmetalente vorzustellen. Unter anderem werden deutsche und nigerianische Zeichner und Autoren das vom Goethe-Institut Nigeria ins Leben gerufene bilinguale Graphic-Novel-Projekt »imagined realities« präsentieren.

In diesem Jahr gehören zu den Gästen: *Bibi Bakare-Yusuf* [Nigeria], *Sara Colaone* [Italien], *Alexandra Gavril?* [Rumänien], *Matthias Gnehm* [Schweiz], *Elnathan John* [Nigeria], *Michel Kichka* [Belgien/ Israel], *Wiktoria Lomasko* [Russland], *Filipe Melo* [Brasilien], *Sylvia Ofili* [Nigeria/ Schweden], *Paco Roca* [E], *Riad Sattouf* [Syrien/ F], *Olivier Schrauwen* [Belgien], *Laolu Senbajo* [Nigeria], *Maciej Sienczyk* [Polen], *Joann Sfar* [F], *Johann Ulrich* [D] und *Birgit Weyhe* [D].

Tickets sind unter diesem Link erhältlich: https://tickets.kbb.eu/kbb.webshop/webticket/eventlist;jsessionid=70478FCA00286FA4B63192CB9A0C957B?tokenName=CSRFTOKEN&languages=de&languages=en&language=de&production=478

*Alle Veranstaltungen in englischer Sprache.*

Weitere Infos finden Sie unter: http://www.literaturfestival.com/programm/specials/graphic-novel-day

Im Anhang finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen des Graphic Novel Day sowie einen vorläufigen Kurzüberblick über das diesjährige Gesamtprogramm auf Deutsch und Englisch (das aktuelle Programm ist immer auf unserer Homepage abrufbar: www.literaturfestival.com <http://www.literaturfestival.com>).

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Informationen über Ihre Verteiler weiterleiten würden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Comic Kolloquium #12

Wir möchten Euch herzlich zur nächsten Sitzung des Comic-Kolloquiums einladen, die am Donnerstag, den 09.07.14 um 18:30 Uhr in Raum 206 stattfinden wird.

Sebastian Bartosch wird uns unter dem Titel „Die Medialität des Comics: ein Akteur-Netzwerk?“ über die Akteur-Netzwerk-Theorie von Bruno Latour als Ansatz zur Beschreibung von grafischer Literatur referieren. Dies wird anschließend am Beispiel von Brian Fies Whatever Happened to the World of Tomorrow? (2009) sowie an Dylan Horrocks Sam Zabel and the Magic Pen (2014) diskutiert.

Eine ausführliche Beschreibung des Themas findet ihr hier: https://comickolloquium.wordpress.com/comic-kolloquium-12/

Wir freuen uns über ein zahlreiches Erscheinen und die Weiterleitung an Interessierte!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

4. Hamburg Graphic Novel Tage 18. bis 22.5.15

Zum vierten Mal treffen sich deutschsprachige Comicautoren mit internationalen Kollegen zu den Graphic Novel Tagen im Literaturhaus Hamburg. An vier Abenden stehen die Faszination und das Potenzial der sprechenden Bilder im Mittelpunkt.

Mehr Infos unter: http://www.literaturhaus-hamburg.de/news#sprechende-bilder-4-hamburger-graphic-novel-tage

GNT_2015_Plakat_SK

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Veranstaltungshinweis: Graphic in Motion

Für den April hat das B-Movie Kino in Hamburg preisgekrönte und ergreifende Animationsfilme aus verschiedensten Teilen der Welt zusammen gesucht. Sie lassen uns teilhaben an dem Leid durch Krieg und Vertreibung („Alois Nebel„), sind voller Mut und Zuversicht  („Pequeñas Voces„) und erzählen von dem Beginn der Alzheimererkrankung („Wrinkles„), von Freundschaft, Zusammenhalt und dem Kampf gegen Vorurteile („Ernest & Célestine„) und vom absurden Alltag („American Splendor„). Zum Weltautismus-Tag am 2. April beginnt der Monat mit zwei Filmen, die sich diesen besonderen Menschen widmen (María y Yo (Maria and I) und Mary & Max).

Zusätzlich werden zwei spannende Trickfilmnachmittage („Flimmerstunde – DEFA Kurzfilme für Kinder„) für Kinder ab 5 Jahren geboten mit einem Blick hinter die Kinokulissen.

Einführen zum Film gibt es an folgenden Tagen:

ALOIS NEBEL Do 09.04. 19h mit Einführung von Aileen Pinkert (Universität Hamburg – Institut
für Medien und Kommunikation)
AMERICAN SPLENDOR Do 23.04. 19:00 Uhr mit Einführung von Prof. Dr. Astrid Böger
(Leiterin der Arbeitsstelle für Graphische Literatur an der Universität Hamburg )
PEQUEÑAS VOCES Sa 18.04. 22:00 Uhr 
mit Einführung von Gina Giraldo
FLIMMERSTUNDE 
So 05.04+ 26.04. 16:00 Uhr mit Moderation

Alles Weitere unter: http://www.b-movie.de/programm/programm.php?programm=04/15

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit ,