Comic Kolloquium #4

Wir wollen Formen und Strategien biografischer Comics besprechen. Während etwa im Bereich der autobiografischen Graphic Novel vielfache Forschungsansätze existieren, ist das Feld der grafischen Biografien noch weitestgehend unbearbeitet. Wir möchten daher gerne im Plenum verschiedene Zugriffe und Ausformungen besprechen. Ausgehend von einem Impulsreferat zu Reinhard Kleists Cash – I see a darkness wäre es schön, wenn möglichst viele Teilnehmer_innen weitere biografische Comics mitbringen und diese im Plenum kurz vorstellen könnten (Bitte dann eine kurze Email an uns mit dem Titel des Werkes). Wir möchten uns gerne in enspannter Atmosphäre über verschiedene Werkstrategien und Zugriffe ausstauschen und das Feld besser kennenlernen. Die Wahl des Gegenstandes ist dabei jeder/jedem selbst überlassen – von Politiker_innenbiografien, wie Che und Castro, über Künstler_innenporträts, wie Elvis und Kafka, bis hin zu Underground- und Trash-Werken ist alles möglich.

zurück

Advertisements